Coaching & Maßnahmen

Ob Unterstützung bei der Berufsausbildung, Abbau von Vermittlungshemmnissen oder gezielte Verbesserung der Chancen zum (Wieder)Einstieg in den Beruf: Pro Arbeit hilft mit Rat und Tat.

Zum Angebot zählen aktuell unter anderem folgende Maßnahmen und Projekte:

Arbeitsgelegenheiten
Im Auftrag des Jobcenters wenden wir uns mit den Arbeitsgelegenheiten (AGH) an Menschen, die Arbeitslosengeld II erhalten und sich (wieder) fit für eine Beschäftigung machen oder während einer Übergangszeit ihre Arbeitskraft erhalten wollen. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei das „praxisnahe Training“, das durch die Mitarbeit in einer gemeinnützigen und im Wesentlichen in öffentlichem Interesse stehenden Arbeitsaufgabe erfolgt.


In individuellen Beratungsgesprächen ermitteln wir zu Beginn gemeinsam die jeweiligen persönlichen Hintergründe, Bedürfnisse, Stärken und Interessen und legen fest, in welchem sozialen Einsatzbereich die praktische Arbeit durchgeführt werden soll. In eigenen Zweckbetrieben sowie in Kooperation mit weiteren gemeinnützigen Einrichtungen bietet Pro Arbeit in Rheda-Wiedenbrück, Herzebrock-Clarholz, Rietberg sowie Langenberg dafür unterschiedlichste Arbeitsgelegenheiten an. Dazu zählen beispielsweise die Arbeitsfelder Fahrrad, Recycling, Secondhand-Verkauf, Küche/Hauswirtschaft, Grünpflege, Betreuung, Hausmeister- und Fahrdienste, Verwaltung sowie Metallbearbeitung.


In allen Arbeitsbereichen steht erfahrenes Personal in der Einarbeitung und Anleitung der auszuführenden Tätigkeiten zur Seite. Parallel erweitert der/die Teilnehmer/in seine/ihre Kompetenzen zusätzlich durch tätigkeitsbezogene Trainings, Unterweisungen oder Seminare.


Darüber hinaus helfen erfahrene Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen bei Bedarf auch bei der (Wieder)Eingliederung in eine sinnvolle Tagesstruktur, beim Erwerb von methodischen und sozialen Kompetenzen, der Motivationssteigerung sowie einer realistischen und handhabbaren Ziel- und Zukunftsplanung, insbesondere bezüglich einer Arbeitsaufnahme.

Ihre Ansprechpartnerin:

Lena Spieker
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-232
l.spieker@proarbeit.biz


BaE-Kooperativ
Bei der Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung (BaE) handelt es sich um eine Fördermaßnahme der Arbeitsagentur und des Jobcenters Kreis Gütersloh, bei der Pro Arbeit aktiv mitwirkt. BaE bietet den Jugendlichen eine zusätzliche Chance, die keine Ausbildungsstelle gefunden haben und unter Umständen Unterstützung in theoretischen oder praktischen Bereichen der Berufsausbildung benötigen.


Die Teilnehmer von BaE-Kooperativ absolvieren ihre Ausbildung nach dem dualen System in einem Kooperationsbetrieb und in der Berufsschule. Der Vertrag wird jedoch mit einem Bildungsträger wie Pro Arbeit abgeschlossen, der ebenfalls die Vergütung und Versicherung des Auszubildenden sowie sämtliche Formalitäten übernimmt. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen regelmäßigen Stütz- und Förderunterricht sowie Beratung bei beruflichen wie privaten Problemen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Susanne Keller
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-250
s.keller@proarbeit.biz


Berufseinstieg Lager/Logistik

Im Rahmen der Maßnahme Berufseinstieg Lager/Logistik bereiten wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Auftrag des Jobcenters Kreis Gütersloh durch eine stärkenorientierte Förderung auf eine dauerhafte, erfolgreiche Beschäftigung in der Logistikbranche vor. Erfahrene Coaches unterstützen bei der Entdeckung der eigenen Stärken und Potenziale ebenso wie bei der Entwicklung einer realistischen beruflichen Perspektive.

Hierzu setzen wir auf persönliches Coaching, Gruppenangebote und intensive Praxisphasen zur Vermittlung berufsbezogener Fachkenntnisse. Neben Praktika und Unternehmensbesuchen in der Logistikbranche besteht auch die Möglichkeit, einen Staplerführerschein zu erlangen. Vom Erstgespräch bis zur gezielten Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch und der Vermittlung in Arbeit unterstützen unsere Coaches auf Augenhöhe.

Ihr Ansprechpartner:

Clemens Bachmann
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-235
berufseinstieg-lagerlogistik@proarbeit.biz


Betriebliche Orientierung für Zugewanderte
Mit der Betrieblichen Orientierung für Zugewanderte (BOZ) unterstützen wir zugewanderte Menschen auf ihrem Weg in den Beruf: von der Berufsorientierung bis hin zur Aufnahme einer langfristigen Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt.


In der Maßnahme BOZ kombinieren wir Gruppentrainings, Einzelcoaching, Workshops und Praxisphasen. Neben der Erfassung von persönlichen Stärken und Ressourcen und der Erarbeitung eines realistischen Berufswunsches sind auch Sprachtrainings sowie die Vermittlung von berufspraktischen Kompetenzen Bestandteile des Angebotes. Erfahrene Coaches unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich bei der Bewerbung und begleiten sie bei einem zweimonatigen Praktikum sowie in der ersten Phase nach einer Arbeitsaufnahme.

Ihre Ansprechpartnerin:

Nataliya Ndabamenye
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-235
n.ndabamenye@proarbeit.biz


Flüchtlingsintegrationsmaßnahme
In der „Flüchtlingsintegrationsmaßnahme“ (FIM) führt Pro Arbeit zusammen mit der Arbeitsagentur und der Stadt Rheda-Wiedenbrück beziehungsweise der Gemeinde Herzebrock-Clarholz Asylbewerber mit guten Bleibeperspektiven an den sogenannten Ersten Arbeitsmarkt heran. Schwerpunkt der sechsmonatigen Maßnahme ist dabei die Kombination von praktischen Arbeitssituationen mit gezielten Sprachkursen. Dieses Konzept beruht auf der Erkenntnis, dass Sprache und Arbeit von zentraler Bedeutung für eine gelungene Integration sind: Erst in der Kombination lässt sich ein Höchstmaß an Motivation und Effizienz erreichen. Unterstützt wird die gelungene Integration durch die Auseinandersetzung mit den Themen Sauberkeit im Wohn- und Arbeitsumfeld, Mülltrennung sowie Wiederverwertung von Rohstoffen.


Bei der Annahme und Sortierung von Sperrmüll an unseren Recyclinghöfen sowie bei der Kunden- und Sortimentsbetreuung in einem unserer Secondhand-Geschäfte verknüpfen wir theoretische Lerneinheiten gezielt mit der Anwendung des Erlernten in realen Arbeitssituationen.


Darüber hinaus leisten wir im Rahmen der Flüchtlingsintegrationsmaßnahme Hilfestellungen im Umgang mit Behörden und vermitteln den Teilnehmern wichtige Grundkenntnisse über den Arbeitsalltag in Deutschland: von gängigen Arbeitszeiten über Arbeitssicherheit bis hin zu einem Überblick über die verschiedenen Berufsbilder.

Ihre Ansprechpartnerin:

Annette Nordemann
Flüchtlingsintegrationsmaßnahme

Tel.: 05245 921700
Fax: 05245 921701

a.nordemann@proarbeit.biz


Ganzheitliche beschäftigungsbegleitende Betreuung (Gbb)

Auf Grundlage des Teilhabechancengesetzes begleiten wir langzeitarbeitslose Menschen bei ihrer Rückkehr ins Arbeitsleben. Fördervoraussetzungen sind sechs Jahre Leistungsbezug (§ 16i SGB II) beziehungsweise zwei Jahre Arbeitslosigkeit (§ 16e SGB II).

 

Durch die Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses sowie die ganzheitliche beschäftigungsbegleitende Betreuung werden diesem Personenkreis soziale Teilhabe und eine langfristige Perspektive auf dem Arbeitsmarkt ermöglicht.

 

Das Coaching hat das Ziel, die Beschäftigten wieder an den Arbeitsalltag zu gewöhnen und das Arbeitsverhältnis insgesamt zu stärken. Dazu steht der Coach dem Beschäftigten und dem Betrieb als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Inhalte des Coachings stimmen wir individuell mit diesen beiden beteiligten Parteien ab. Konkret helfen wir beim Umgang mit betrieblichen Tagesstrukturen sowie Anforderungen des Arbeitsumfeldes und unterstützen bei der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen für den beruflichen Alltag. Auch das Aufzeigen von berufsbezogenen Weiterbildungsmöglichkeiten gehört zum maßgeschneiderten Angebot. Bei Konflikten unterstützen wir durch Krisenintervention und erarbeiten gemeinsam mit dem Beschäftigten Bewältigungsstrategien. In den Beratungsgesprächen wird bedarfsorientiert gearbeitet, um bei Alltagsanforderungen, zum Beispiel Finanzen, Familienmanagement, Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel etc., zu unterstützen. Die Coachingintervalle werden jeweils individuell abgesprochen und finden parallel zum Beschäftigungsverhältnis statt.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ilona Schütz
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-234
i.schuetz@proarbeit.biz


Individual-Coaching
Das Individual-Coaching richtet sich an alle Leistungsberechtigten im ALG II-Bezug. Im Rahmen einer intensiven Einzelfallberatung engagieren sich bei Pro Arbeit erfahrene Sozialpädagogen gemeinsam mit ausgebildeten Coaches für die bedarfsgerechte Arbeitsmarktintegration ihrer Teilnehmer. In den persönlichen Einzelcoachings kommen neueste Erkenntnisse aus der Psychologie, Neurowissenschaft und Motivationsforschung zum Einsatz. Neben einer Stärkung der Persönlichkeit des Teilnehmers unter Berücksichtigung seines konkreten Umfelds beinhaltet das Individual-Coaching auch die gemeinsame Ausarbeitung geeigneter Bewerbungsunterlagen sowie die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Unsere Coaches verfügen über langjährige Berufserfahrung. Dabei legen wir großen Wert auf eine vertrauensvolle, offene Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Ihre Ansprechpartnerin:

Marita Pähler
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-180
m.paehler@proarbeit.biz


Perspektivcoaching
Das Perspektivcoaching für über 25-jährige Erwerbslose ist eine Mischung aus individueller Beratung, praxisorientiertem Training und persönlichem Feedback. In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Kreis Gütersloh unterstützen wir in diesem Projekt Menschen bei der Integration in Arbeit und entwickeln mit ihnen neue Ideen und Berufsperspektiven.


Der Jobcoach ist dabei Partner auf Augenhöhe. Gemeinsam mit dem Teilnehmer klärt er die aktuelle persönliche und berufliche Situation und erarbeitet neue Perspektiven. Dabei wecken wir vorhandene Ressourcen, stabilisieren in der Umbruchsituation, lösen Blockaden und helfen bei inneren und äußeren Konflikten.


Über die Dauer von bis zu sechs Monaten werden die Teilnehmer individuell von ihrem Jobcoach begleitet. Wir unterstützen bei der Entwicklung einer realistischen beruflichen Perspektive, um anschließend eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen, die genau zu dem jeweiligen Teilnehmer passt.


Im individuellen Einzel-Coaching, Einzel-Training und modularen Gruppenangeboten werden die Teilnehmer dazu befähigt, sich passend auf eine Arbeit oder Ausbildung zu bewerben, das Auswahlverfahren erfolgreich zu meistern und dauerhaft in diesem Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnis zu verbleiben.


Das Perspektivcoaching führen wir an den Standorten Rheda-Wiedenbrück und Rietberg durch.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Marita Pähler
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-180
m.paehler@proarbeit.biz

Seraphina Gall
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-229
s.gall@proarbeit.biz


Teilzeitausbildung
Die Teilzeitausbildung (TEP) führt Pro Arbeit in Kooperation mit der ash Gütersloh durch. TEP richtet sich an Menschen mit familiärer Verantwortung: Die betriebliche Berufsausbildung wird als Teilzeitstelle ausgelegt und ist somit auch neben der Kindererziehung oder der Betreuung eines pflegebedürftigen Angehörigen realisierbar. Insbesondere für junge Mütter bzw. junge Eltern mit familiären Verpflichtungen bietet TEP so trotz erschwerter persönlicher Rahmenbedingungen eine echte Chance auf einen qualifizierten Ausbildungsabschluss.


TEP läuft insgesamt über zwölf Monate und besteht aus einer bis zu sechsmonatigen Vorbereitungsphase sowie der anschließenden Begleitung der Ausbildung. Zu den Leistungen zählen neben der Beratung praktische und organisatorische Hilfestellungen vom Bewerbungstraining bis hin zur Ausbildungsplatzsuche.

Ihre Ansprechpartnerin:

Susanne Keller
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-250
s.keller@proarbeit.biz


Übergangscoaching
Am Standort Wiedenbrück der Gesamtschule Rheda-Wiedenbrück leistet Pro Arbeit im Rahmen des Übergangscoachings vielfältige Unterstützung für Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang.

 

Die Kernaufgabe des Übergangscoachings im Auftrag der Stadt Rheda-Wiedenbrück besteht darin, die Jugendlichen in den letzten Schulbesuchsjahren bei der Berufswahlentscheidung zu beraten und im Übergang in eine Ausbildung beziehungsweise eine berufsvorbereitende Maßnahme zu begleiten.

 

Die wesentlichen Leistungen des Übergangscoachings sind:

  • Kontinuierliche Unterstützung, Begleitung und Beratung der Schüler*innen beim Berufsfindungsprozess
  • Beratung der Eltern und Erziehungsberechtigten
  • Enge Zusammenarbeit mit Schule, Unternehmen, Agentur für Arbeit und sonstigen Akteuren im Bereich Übergang Schule-Beruf
  • Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung, den Berufswahlkoordinatoren und Lehrer*innen über laufende oder notwendige Maßnahmen
  • Akquise von Ausbildungs- und Kooperationsbetrieben
  • Passgenaue Vermittlung von Jugendlichen auf freie Ausbildungsplätze und Nachbetreuung im ersten Halbjahr der Ausbildung
  • Anwendung von Berufsinteressenstests, Kennenlernen von unterschiedlichen
    Ausbildungsberufen
  • Hilfe bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und Onlinebewerbungen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests
  • Projektplanung mit der Stadt Rheda-Wiedenbrück (Speeddating, Impulse zur Berufswahl, Erfolgreich ins Praktikum, Hilfe … ich werde erwachsen)

Ihre Ansprechpartnerin:

Seraphina Gall
Sozialpädagogische Betreuung
Tel. 05242 57997-229
Mobil: 0157 52353947
s.gall@proarbeit.biz